user_mobilelogo

P R E S S E M I T T E I L U N G                          08.03.2018

Namensgebung am Vorplatz des Erziehungsvereins (Denkmalplatz)

Nachdem verschiedene Berichte und Stellungnahmen von unterschiedlichen Seiten erfolgt sind, die teilweise nicht ohne unsachliche Anmerkungen ausgekommen sind, möchte der HVV Neukirchen seinen Standpunkt noch einmal in Kürze erläutern:

  1. Seit Errichtung des Denkmals ist die Bezeichnung ‚am Denkmal’ oder ‚Denkmal(s)platz’ die gebräuchliche Bezeichnung für die Örtlichkeit vor dem Erziehungsverein und um das Denkmal.
  1. Das Denkmal, man mag es mögen oder nicht, ist ein Gemeinschaftswerk aller Neukirchener Bürger aus der Nachkriegszeit 1922-1927 und erinnert an die Weltkriegstoten beider Weltkriege, besonders natürlich an die des Ersten Weltkriegs, als in heute unvorstellbar grausamen Schlachten in Belgien und Frankreich, aber auch in Russland, hunderttausende Soldaten ihr Leben lassen mussten. Wir betrachten deshalb das Denkmal als Mahnmal, dass in Deutschland und insbesondere in Europa, niemals wieder ein solches fürchterliches und unnützes Blutvergießen anhebt, wie zu jener Zeit.
  1. Seinerzeit waren an den Spenden und am Bau alle Neukirchener Verbände beteiligt, neben dem Erziehungsverein, der das Grundstück stiftete, sammelte das von Ludwig Doll gegründete Waisenhaus viele Spenden der Bürger, die Niederrheinische Bergwerksgesellschaft und die Gewerkschaft Norddeutschland leisteten wertvolle finanzielle Unterstützung, all das kann hier nicht unerwähnt bleiben. Das bei einer solch breiten Bevölkerungsbeteiligung auch die Veteranenvereine mit völkischer Färbung mitgetan haben, darf heute nicht dazu führen, das gesamte Werk zu verunglimpfen. Wir müssen die damalige Gesellschaft im Rahmen ihrer Zeit betrachten: die verheerende Inflation hatte zur Vernichtung vieler privater Vermögen geführt, die Besetzung durch belgische und französische Truppen war gerade beendet worden, die Lücken, die durch den Blutzoll des Weltkriegs in die Familien gerissen waren, waren noch nicht wieder geschlossen.
  1. Der HVV Neukirchen hat sich seit einigen Jahren, zusammen mit anderen Vereinen darum bemüht, dem Volkstrauertag auch in Neukirchen wieder einen würdigen Rahmen zu geben. Längst hat das Denkmal in seinen Augen eine weitergehende Bedeutung erlangt: die jährliche Feier am Denkmal findet zum Gedenken aller Menschen statt, die in kriegerischen Auseinandersetzungen weltweit durch Terrorismus und Kriegshandlungen, aber auch durch Straftaten, Naturkatastrophen, Verkehrsunfällen und bei der Ausübung des Dienstes als Feuerwehrleute, als Polizisten und beim Tech. Hilfswerk ums Leben gekommen sind.
  1. Alle Kritiker, die meinen, das Begehen eines bundesweiten Gedenktages, des Volkstrauertags, stünde in der Tradition einiger weniger völkischer Gruppen, sind unsererseits herzlich zur nächsten Feier am 18. November 2018 um 10:00 Uhr in die Dorfkirche eingeladen, dort können sie sich dann vom friedlichen Charakter des gemeinsamen Totengedächtnisses überzeugen, nach dem Gottesdienst endet der Gang am Denkmal.
  1. Die vorangegangenen Punkte sollten auch den Mitbürgern, die nicht hier geboren sind oder die bisher über die Hintergründe des Denkmals wenig nachgedacht haben, erläutern, warum die Örtlichkeit fest mit dem Denkmal verbunden ist und daher nur einen nicht personengebundenen Namen tragen sollte. Die von der Jury zur Namenswahl favorisierte Person lebt in der nach ihrem Ehemann benannten Andreas-Bräm-Straße mit fort. Es dürfte ja jedem klar sein, dass weder Andreas Bräm, noch, um aus dem anderen großen Aktivitätsbereich des alten Neukirchen zu schöpfen, Ludwig Doll ihre herausragenden Leistungen ohne die tatkräftige Mithilfe ihrer Ehefrauen hätten realisieren können!

Wenn das Bedürfnis besteht, auch die Ehefrauen der Neukirchener ‚Gründerväter’ mit Straßennamen zu ehren, wären doch die jetzt auszuweisenden Neubaugebiete der ideale Platz, um diese Ansprüche zu befrieden.   

Mit freundlichen Grüßen, Hartwig Müller / (Pressereferent HVV Neukirchen)

Für die optimale Nutzung unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.