user_mobilelogo
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31


Wilhelm STEEGMANN (1936-2019)Wilhelm Steegmann

Mit Wilhelm Steegmann verliert der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen ein langjähriges Mitglied im Vorstand und Neukirchner Urgestein. In der alten Schmiede im Dorf aufgewachsen, schloss sich für ihn nach der Handelsschule die Ausbildung bei der DEMAG an. In seinem langen Berufsleben war er als Projektmanager zuerst bei der DEMAG, später für Mannesmann auch häufig im Ausland unterwegs. Die kleine Familie mit Frau und zwei Kindern blieb in Neukirchen wohnen. Dieser geteilte Lebenslauf ist typisch für viele alteingesessene Neukirchner, die trotz ihrer weitgespannten beruflichen Aktivitäten nie ihre Wurzeln in der Niederrheinischen Landschaft verloren haben, denn als Pumpenmeister im Dorf Neukirchen von 1983 bis 2013 war er parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit an der Pflege des Brauchtums beteiligt.

Zeugnis dafür legt auch die überaus reiche Aktivität von Wilhelm Steegmann für die Aufarbeitung der Ortsgeschichte und die über 40-jährige aktive Mitarbeit im Vorstand des HVV Neukirchen ab: als Vertreter bei zahlreichen offiziellen Gelegenheiten, z.B. den Veranstaltungen des LVR Rheinland, des Vereins Pro Ruhrgebiet und den zahlreichen Kreisheimattagen, vertrat er sehr nachdrücklich die Interessen von Stadt und
Verein. Erst in den letzten Jahren veröffentlichte Wilhelm Steegmann noch eine Broschüre zur Entwicklung des Naherholungsgebietes ‚Klingerhuf‘.

Für seine vielfältigen Aktivitäten im Ehrenamt – neben seinen Aktivitäten beim HVV Neukirchen war er auch viele Jahre aktiv im DLRG engagiert - erhielt er 2013 die Ehrennadel der Stadt. Der HVV Neukirchen zeichnete ihn beim Ausscheiden 2013 nach 40-jähriger Mitarbeit im Vorstand mit der Ehrenmitgliedschaft aus.

Wir betrauern den Verlust unseres Ehrenvorstandsmitglieds außerordentlich, unser Mitgefühl gehört seiner Frau Irmgard und seiner Familie.

Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen
Für den Vorstand und die Mitgliedschaft

Hartwig Müller / (Pressereferent HVV Neukirchen)

Unser Verein

Vor über sechzig Jahren wurde der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen gegründet, um im Post- und Telefonstreit zu vermitteln und dem Neukirchener und dem Vluyner Ortsteil die einheitliche Telefonvorwahl zu sichern. Seit dieser Zeit ist die Wahrnehmung von Bürgerinteressen, die nur am Rande von den politischen Parteien wahrgenommen werden, eines der wichtigen Betätigungsfelder des Vereins: Ausstattung der Straßenschilder mit ortsgeschichtlichen Erklärungen, Einbringung des Bürgerwillens bei größeren Projekten, z.B. Neuordnung der Gemeindegrenzen, Sanierung des Dorfkerns, Erhaltung historischer Bausubstanz.

Mit Ausflügen und Wanderungen in die nähere und fernere Umgebung wird diesem Aspekt der Heimatpflege und Wissensvermittlung über die Geschichte und Nachbarschaft des Niederrheins weiter Rechnung getragen.

Der Pflege der alten Volkssprache, dem ‚Grafschafter Platt‘, dienen die gemeinsam mit dem Vluyner Verein veranstalteten Mundartnachmittage, der Pflege des lokalen Brauchtums die Veranstaltung von über den Jahresverlauf verteilten Festtagen, wie der Maibaumaufstellung, dem Erntedankfest, dem Denkmaltag und der Unterstützung des Martinskomitees und zur Erhaltung der Baudenkmäler dient die regelmäßige finanzielle Unterstützung z. B. der evgl. Gemeinde zur Instandhaltung der Dorfkirche.

Durch die enge Zusammenarbeit der Vereinsmitglieder haben sich aber auch gemeinsame Freizeitaktivitäten entwickelt, die von familientauglichen Fahrradtouren mit gemeinsamem Grillen zum Abschluss bis hin zu Wanderfahrten, Städtetouren und Besichtigungsreisen reichen. Beim monatlichen Stammtisch werden die alten und neuen Aktivitäten besprochen oder auf Kiel gelegt.

Diese vielfältige Lebendigkeit des Vereins wird durch die Einbindung in das regionale Netz der Heimat- und Traditionsvereine weiter unterstützt: hier sollen die Querverbindungen unter den einzelnen Brauchtumsvereinen gepflegt werden. Der aktuelle Vereinsvorsitzende, Hans-Peter Burs, ist Träger des Ehrenrings der Stadt Neukirchen-Vluyn.

Der HVV ist nach §52 AO (Abgabenordnung) als gemeinnütziger Verein beim Finanzamt Moers anerkannt, d.h. er erzielt keinen Gewinn und etwaige Überschüsse aus den Veranstaltungen und Mitgliedsbeiträgen werden den Vereinszielen entsprechend für gemeinnützige Zwecke verwendet.


Beispiele von Vereinsprojekten der vergangenen Jahre:

Bürgerinteressen

  • Mitarbeit beim integrierten Handlungskonzept im Dorfkern Neukirchen
  • Neuanpflanzung Friedenseiche
  • Aufstellen von Ruhebänken an besonderen Plätzen
  • Aufsichtsdienst im ortskundlichen Museum im Wechsel mit dem HVV Vluyn
  • Anbringen von Zusatzschildern an den Straßenschildern über die Ortsgeschichte

Weiterentwicklung des dörflichen Umfelds

  • Kooperationspartner des Stadtmarketing Neukirchen-Vluyn
  • Kooperationspartner des Schützenvereins
  • Mitarbeit im Arbeitskreis Neukirchen der Stadt
  • Mitarbeit in der lokalen Agenda 21
  • Kontaktpflege zu den Nachbarvereinen im Netzwerk Brauchtumspflege

Geselligkeit und Freizeitaktivitäten

  • Mundartnachmittage mit dem HVV Vluyn
  • Osterfeuer mit dem Schützenverein
  • Maibaumaufstellung
  • Fahrradtouren mit anschließendem Grillfest
  • Wander- und Städtereisen, Ausflüge in die nähere Umgebung
  • Erntedankfest
  • Denkmaltag am Volkstrauertag

 

Wenn diese Schilderung schon Ihr Interesse geweckt hat, oder Sie sich an einem der genannten Projekte aktiv beteiligen wollen, kommen Sie doch einfach mal zum ‚Schnuppern‘ zu einer der Veranstaltungen des Vereins. Die aktuellen Termine finden Sie weiter oben.


 

Satzung des Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen e.V.

 

 

 

 

Für die optimale Nutzung unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.